Schablonenreinigung mit dem Hand-Ultraschallwandler

Sobald die Schablone aus dem Drucker entnommen wird, müssen die Lotpastenrückstände aus den Öffnungen entfernt werden. Automatisierte Anlagen zur Schablonenreinigung sind hocheffektiv und liefern exzellente Reinigungsergebnisse. Ein Nachteil der automatischen Schablonenreinigung ist jedoch der dabei anfallende flüssige Abfall, sei es vom Reinigungsmittel, vom Spülwasser, den Filtern oder den Lotlegierungen. Das auf der Verwendung von Hand-Ultraschallwandlern basierende Verfahren sammelt die Metall-Legierungen in speziellen Einweg-Papieren. Das Papier kann dann verbrannt werden, um das Metall zurückzugewinnen, sodass kein flüssiger Abfall anfällt.

Schritt 1:  Die Schablone wird in einen Rahmen gesetzt, der über eine, mit Einweg-Papier ausgelegte, Schaumstoff-Form positioniert wird. Das Papier unter der Schablone wird mit einer Reinigungslösung (Cybersolv C8882) eingesprüht.

electronics_stencil_transducer1

 

Schritt 2:  Die Schablone wird mit ihrem Hilfsrahmen auf die mit dem Papier ausgelegte Schaumstoff-Form gelegt. Anschließend wird der Reiniger (Cybersolv C8882) auf die Schablone mit ihren Öffnungen gesprüht.

electronics_stencil_transducer2

 

Schritt 3:  Der Ultraschallwandler wird über die Öffnungen der Schablone bewegt. Der Wandler wird über einen Fußschalter gesteuert.

electronics_stencil_transducer3

 

Schritt 4:  Der Hilfsrahmen wird in eine erhöhte Position gebracht, damit beide Seiten der Schablone trocknen können.

electronics_stencil_transducer4

 



linkedin
Sitemap
© 2019
Kyzen